Mo8:00-13:00 und 14:00-18:00
Di 8:00-13:00 und 14:00-18:00
Mi 8:00-13:00 und 14:00-17:00
Do 8:00-13:00 und 15:00-18:00
Fr 8:00-13:00

Gerne auch nach Vereinbarung

Zahnspangen2020-01-17T15:50:09+01:00

Zahn­spangen

Zahnspangen – Keine Qual bei der Wahl

Schiefe Zähne können schädliche Folgen haben  und krank machen:

  • Schlechtes Kauen verursacht Magen und Darmbeschwerden
  • Fehlerhaftes Sprechen (z.B. Lispeln)
  • Durch falsche Mundatmung verursachte Hals- und  Atemwegsprobleme
  • Kiefergelenkprobleme/­Kiefergelenkschädigung (z.B. Reiben, Knacken, Schmerzen) mit Auswirkung auf die Kiefer-  und Nackenmuskulatur bzw. Wirbelsäule
  • Karies und Zahnfleischentzündungen

Mit kieferorthopädischen Hilfsmittel (Zahnspangen) lassen sich die Zähne in die richtige Position bringen.

Es gibt lose und feste, unsichtbare und sichtbare Zahnspangen – aus Metall, Keramik und Kunststoff. Sanft und kaum sichtbare kommen bei uns selbstligierende Bracketsysteme zum Einsatz. Transparente Schienen (Invisaglin) und linguale Brackets (Incognito) – wenn nichts sichtbar sein soll.

Wir finden gemeinsam mit Ihnen heraus ob für Sie oder Ihr Kind eine Zahnspange notwendig und welche die Richtige ist. Mit den Erkenntnissen unserer Untersuchungen und Ihren Anforderungen kommen wir sicher und schnell zu einem in jeder Hinsicht passenden Ergebnis.

Festsitzend oder herausnehmbar – welche Spange passt?

Eine herausnehmbare Zahnspange kann die Kieferregulierung unterstützen und das Kieferwachstum steuern. Solange die Milchzähne vorhanden sind, ist die Therapie mit einer herausnehmenden Spange in der Regel möglich.

Entscheidend für den Erfolg ist allerdings, dass die Zahnspange konsequent 12 bis 16 Stunden pro Tag getragen wird.

Wenn die bleibenden Zähne bereits durchgebrochen sind, wird eine Korrektur der Zahnfehlstellung mit festsitzenden Apparaturen (Brackets) durchgeführt. Auch komplizierte Fehlstellungen lassen sich mit festen Spangen korrigieren. Die Zunge bleibt von der festsitzenden Zahnspange völlig unbeeinträchtigt, sodass das Sprechen nicht behindert wird.

Voraussetzung  für das Einsetzen und Tragen einer  festen Zahnspange ist eine sehr gute häusliche Mundhygiene. Zähne und Spange müssen regelmäßig ( 2-3 pro Tag ) gereinigt und penibel gepflegt werden.

Wir empfehlen auch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen in der Zahnarztpraxis.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie sehr gerne!

Befreit lächeln

Jetzt Termin vereinbaren